Corona-Ansprache des 1. Vorsitzenden, Februar 2021

Drucken
Liebe Mitglieder des TSV 1892 Heiligenrode,
 
der März naht und mit ihm zwei Termine, wie in jedem normalen Jahr. Das ist zum einen die Jahreshauptversammlung des Hauptvereins, am zweiten Freitag im März, und zum anderen der Einzug der halbjährlichen Mitgliedsbeiträge.
Wie Ihr Euch sicherlich denken könnt, wird es auch in diesem März keine Jahreshauptversammlung in der gewohnten, präsenten Form geben. Auch die Jahreshauptversammlungen der Abteilungen finden derzeit nicht statt.
Ob, wann und wie wir dieJahreshauptversammlungen in diesem Jahr nachholen können, steht noch nicht fest, aber wir werden Euch rechtzeitig informieren.
Die Mitgliedsbeiträge werden wir wie gewohnt zum 01. April in der normalen Höhe einziehen. Nachdem in der Presse mehrfach Meldungen die Runde machten, dass Vereine ihre Mitgliedsbeiträge senken oder gar nicht einziehen, haben auch wir im Vorstand lange darüber diskutiert, ob wir die Beiträge senken sollten oder auf Teile der Beiträge verzichten könnten. Das ist aber gar nicht so einfach, weil in unserer Satzung steht, dass die Mitgliedsbeiträge von der Mitgliederversammlung festgelegt werden. Da wir die in der Form nicht durchführen können, werden wir die Mitgliedsbeiträge so belassen, wie sie derzeit sind.
Da auch der TSV Heiligenrode mit seinen Abteilungen in diesen Zeiten etwas geringere Ausgaben hat, werden wir mit dem Geld notwendige Anschaffungen tätigen, die wir sonst gar nicht oder erst sehr viel später gemacht hätten.
Wenn die Pandemie bewältigt ist, überlegen wir für Euch alle ein großes Sportfest im Stadion stattfinden zulassen, um uns auf diesem Wege bei allen Mitgliedern, die weiterhin treu zu uns gehalten haben, Danke zu sagen.
Lasst Euch überraschen!
Meine große Bitte an dieser Stelle an Euch: bleibt solidarisch, bleibt unsgewogen und lasst die Abbuchungen bitte durchlaufen.
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein frohes und gesundes Jahr 2021, auf das wir uns bald bei irgendeiner sportlichen Veranstaltung oder einer Jahreshauptversammlung wiedersehen.
 
Euer Robert Balzer