Jahreshauptversammlung 2020 im Stadion am Park

Jahreshauptversammlung des TSV 1892 Heiligenrode e.V. am 21.08.2020 im Stadion am Park in Niestetal

Am 21.08.2020 lud der TSV zu der wohl heißesten Jahreshauptversammlung in der Vereinsgeschichte ein. Grund war die Verschiebung der planmäßigen JHV im März wegen der Corona-Pandemie auf diesen Termin im August.

Unter Einhaltung des erstellten Hygienekonzepts und der Bitte die veröffentlichten Verhaltensweisen einzuhalten, eröffnet der 1. Vorsitzende Robert Balzer um 19.35 Uhr die Versammlung im Stadion am Park. Zu dieser außergewöhnlichen Versammlung kamen 41 stimmberechtigte Mitglieder.

Zu den Ehrengästen zählten der Bürgermeister der Gemeinde Niestetal, Marcel Brückmann, der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Volker Hammermüller und die Vorsitzenden der TSG Sandershausen, Heike Klug und Meik Reissig.

Die Versammlung gedachte der verstorbenen Mitglieder.

Auf ein Verlesen des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2019 wurde verzichtet.

Liana Kirchner, die Betreuerin der Mitgliederverwaltung berichtete, dass es im Jahr 2019 47 Anmeldungen und 72 Abmeldungen gab, so dass 1568 Personen dem Verein angehören. Sie zählte auf wie viele Mitglieder die einzelnen Abteilungen hatten. Heinz Noll ist das älteste Mitglied im Verein, er ist seit 80 Jahren Vereinsmitglied und gehört der Fußballabteilung an. Die älteste Dame ist mit 91 Jahren Magdalena Böning. Das jüngste Mitglied ist Moritz Kroll, er ist 11 Monate alt.

20 Personen wurden mit der bronzenen Nadel für ihre 15 Jahre Treue zum Verein geehrt, 16 wurden mit der silbernen Nadel (für 25 Jahre) ausgezeichnet und 8 Mitglieder erhielten die goldene Nadel (für 40 Jahre). Zwei weitere neue Ehrenmitglieder hat der Verein (goldene Nadel und 65 Jahre alt): Helmut Schäfer und Karola Kruczek. Die Übergabe der Ehrennadeln wurde kontaktlos bewerkstelligt.


Bild 1: Lisa Szeltner reicht die Ehrennadel kontaktlos.

Bild 2: Die anwesenden ausgezeichneten Mitglieder.

Robert Balzer berichtete von der Arbeit des Vorstandes:
Nicht nur das Jahr 2019, nein auch fast 8 Monate des Jahres 2020 sind seit der letzten JHV ins Land gegangen. Gerade die letzten 5 Monate hätten die Sportwelt, unser privates Umfeld und auch oft die beruflichen Abläufe stark durcheinandergewirbelt. Eine dieser Folgen sehe man hier, wenn man sich umschaut und dabei auch auf den Kalender blickt. Die JHV im August und unter freien Himmel, das hat es wohl in der Geschichte noch nicht gegeben.
Wie in den vergangen Jahren fand in den Abteilungen ein Großteil der Arbeit im TSV statt.
Der Vorstand des TSV traf sich in 2019 zu 3 Vorstandsitzungen und dabei ging es neben den sportlichen Themen um Dinge wie langlebige Sportgeräte, Vereinheitlichung von Kassenbüchern, Versicherungsschutz im Verein, Internetauftritt des Vereins, Ehrenordnung, um nur mal ein paar Themen zu nennen. Das Thema Führungszeugnisse für Übungsleiter und auch die Umsetzung die Datenschutzgrundverordnung, sind mittlerweile Routine geworden.
Endlich konnte über den Abschluss der Arbeiten hier im Umkleidehaus im Stadion berichtet werden. Die eine betroffene Dusche steht wieder zur Verfügung, derzeit durch Corona zwar nur eingeschränkt, aber immerhin läuft das Wasser jetzt vernünftig ab und nicht mehr in den Ballraum im Keller.
Mit dem Umkleidehaus am alten Sportplatz hatte sich leider noch nichts getan.
Mit unserem Nachbarverein der TSG Sandershausen pflegte man nach wie vor eine konstruktive Nachbarschaft auch wenn manchmal der ein oder andere Diskussionspunkt aufkam. Nach wie vor wird unsere Geschäftsstelle gemeinsam mit der TSG betrieben. Diesen Raum, der uns immer noch kostenfrei von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wird, dafür vielen Dank an die Gemeinde Niestetal, wird von uns völlig problemfrei mit dem Ortsgericht geteilt.
Weiterhin wurden diverse Veranstaltungen besucht und offizielle Termine wahrgenommen.
Die vielfältigen sportlichen Angebote in unserem Verein ließen sich nur dank der Hilfe und des unermüdlichen Einsatzes vieler Trainer, Übungsleiter, Ehrenamtlicher und Freiwilliger, sowie der entsprechenden Ausrüstungen, Geräten, Hallen und Plätze aufrechterhalten. Vielen Dank an all diese Trainer, Übungsleiter, Ehrenamtlicher und Freiwilliger.
Wie schon im letzten Jahr angesprochen, ein Sportverein funktioniert nur, wenn es Menschen gibt, die sich freiwillig in ihrer Freizeit für andere einsetzen und bereit sind Verantwortung zu übernehmen, egal ob als Übungsleiter, Trainer oder als Amtsinhaber in einer Abteilung oder im Vorstand.
Der Vorsitzende bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen, bei der Gemeinde Niestetal und der TSG Sandershausen für die gute Zusammenarbeit und die kurzen Wege und bei seiner Frau für das Verständnis wenn der Verein mal wieder viel Raum einnimmt. Er wünschte allen Mitgliedern, und Sportlern erfolgreiches und verletzungsfreies Jahr 2020, zumindest was davon durch die Corona-Krise übriggeblieben ist.
Er bedankte sich bei den beiden ausscheidenden Beisitzern Nicole Pippert und Michael Bettenhausen für die geleistete Arbeit.
Mit der Bitte „bleibt alle Gesund und haltet Euch an die Regeln, auch wenn es schwerfällt“ beendete er seinen Bericht.

Bild 3: Robert Balzer bei seinem Bericht.

In übersichtlicher Form präsentierte Kassierer Matthias Schmelz das ausgeglichene Zahlenwerk für das vergangene Jahr.

Mit den Berichten der Abteilungsleiter wurde die Versammlung fortgeführt:

Skiabteilungsleiter Jürgen Dieterich berichtete, dass der Heiligenröder Abendlauf mit 530 Teilnehmern ein Erfolg war, der Heiligenröder Bahnlauftag aber auf Grund des geringen Interesses eingestellt wurde. 31 Läufer der Abteilung nahmen an den Nordhessencup Läufen teil. Weitere Lauf-Veranstaltungen, die von unseren Aktiven besucht wurden, waren der Bilstein-Marathon, der Kassel-Marathon, Sababurg-Lauf, Cross-Cup sowie die Winterlaufserie in Ippinghausen, um nur einige zu nennen.

Für die Handball-Abteilung berichtete Anja Menger, dass man für die kommende Saison mit zwei Herrnteams und zwei Damenteams plane. Im Jugendbereich treten in der Jugendspielgemeinschaft mit dem HSC Landwehrhagen 6 Teams und den Minis an. Die aktuelle Corona Pandemie stellt jeden einzelnen und auch jede Abteilung vor noch nie da gewesene Herausforderungen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir ein Ehrenamt ausführen und gezwungen sind sehr viel Zeit in bürokratischen Ausführungen zu investieren, anstelle das zu tun, wozu wir eigentlich da sind: unserem Sport!

Abteilungsleiter Matthias Schmelz berichtete von den Aktivitäten in der Fußballabteilung. Eine tolle Trainingswoche fand vom 23. – 26.04.2019 für Jungen und Mädchen mit dem Trainerteam von Real Madrid im Stadion am Park statt. Ein nervenaufreibendes Saisonende 18/19 hatten unsere Herren Mannschaften. In letzter Sekunde sicherte sich die 1. Herren den Klassenerhalt und öffnete damit die Tür für den Aufstieg unserer 2. Herren in die Kreisoberliga Kassel. Die Spielserie 2019/2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen. So starten alle Teams in den gleichen Klassen wie zuvor.


Bild 4: Matthias Schmelz berichtete von der Fußballabteilung.

Im Jahr 2019 hatten wir 652 Mitgliedern und damit konnten wir die Mitgliederzahl konstant halten, berichtet die stellvertretende Abteilungsleiterin Anja Krex. 6 verschiedene Sportangebote im Kinderbereich und 7 verschiedene Angebote im Erwachsenenbereich wurden angeboten. 39 Personen engagierten sich ehrenamtlich als Übungsleiter, Assistenten, Helfer und in anderen Positionen. Bei den Kindergruppen im turnerischen Bereich boten wir fünf Sportangebote für Kinder im Alter zwischen 2 und 14 Jahren an. Im Bereich Leichtathletik war das vergangene Jahr das bisher erfolgreichste Jahr. Unsere Athletinnen und Athleten hatten an 20 verschiedenen Wettkämpfen, Sportfesten und Meisterschaften auf der Kreis- und Regionalebene sowie bei überregionalen Ereignissen teilgenommen. Ende des Jahres wurden mit Talina Tomic und Dion Hähner gleich zwei Athleten in den E-Kader des Hessischen Leichtathletikverbandes berufen. Beim Sportabzeichen konnten für das letzte Jahr 60 Sportabzeichen vergeben werden. Natürlich kam das Gesellige in den Gruppen auch nicht zu kurz, für die Kinder gab es die Sommerabschlussfeier und Weihnachtsfeiern, in den Erwachsenengruppen traf man sich in den Sommermonaten auch mal außerhalb der Halle zu Fahrradtouren, verschiedenen Outdoor-Aktionen, Busfahrten, oder mal um einen „Runden Geburtstag“ zu feiern.


Bild 5: Anja Krex berichtet von der größten Abteilung des Vereins.

Rehasport-Abteilungsleiter Horst Appel berichtete, dass die Abteilung der Corona-Virus einen harten Schlag versetzt hatte. Erst konnten die Teilnehmer nicht kommen, weil das Studio 2 Monate geschlossen war. Dann ging es sehr verhalten los, weil die meisten natürlich Risikopatienten waren und sich deshalb nicht getraut hatten ins Studio zu kommen. Erst jetzt kommen wieder allmählich die Leute zu den Kursen.

Unsere Abteilung besteht zurzeit aus 60 Mitgliedern, berichtete Kraftsportabteilungsleiter Horst Appel, davon sind 20 aktive Kraftdreikämpfer. Im letzten Jahr war die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf Ende März zweifellos das Highlight seit Bestehen der Abteilung. Drei volle Tage kämpften über 200 Athletinnen und Athleten um die begehrten Medaillen. Dabei hatte sich das Team um Mike Schollbach in unermüdlichem Einsatz bemüht, die Veranstaltung zu einem grandiosen Erfolg werden zu lassen. Und genau das war uns gelungen. Von allen Seiten kam großes Lob. Es wären die gelungensten und nicht zu übertreffenden Deutschen Meisterschaften überhaupt.

Der Abteilungsleiter der Ju-Jutsu-Abteilung Michael Langer berichtete von einem Zulauf von Mitgliedern in der Kindergruppe. Vom 10. bis 12.05.2019 fand das Sensenstein - Wochenende mit 35 Kindern und 4 Erwachsene statt. Alle Teilnehmer hatten viel Spass gehabt. Es fanden Gürtelprüfungen für Kinder und Erwachsene statt. Sehr gut angekommen war die Aktiv-Weihnachtsfeier mit den Eltern und Oma und Opa.


Bild 6: Michael Langer berichtete von den Aktivitäten seiner Abteilung.

Für die Radsport-Abteilungsleiter berichtet Tobias Mann von den Aktivitäten in der Abteilung. Celina Römmelt leistete den größten Teil der aktiven Arbeit der Trialer. Einige aktive Trialer absolvieren eine Ausbildung als Trainer. Die Funbiker richteten erstmals ein Cross-Country-Rundstreckenrennen aus und nahmen an diversen Rennen im In- und Ausland mit großem Erfolg statt. Im Jahr 2020 fanden wegen Corona bisher keine Veranstaltungen statt.


Bild 7: Tobias Mann berichtete von den Trialern und Fun-Bikern.

Von Jugendwart Hartmut Wolfram gab es keinen Bericht.

Uli Heere als Sprecher der Kassenprüfer berichtet, dass bei den Abteilungskassen und der Hauptkasse keine Beanstandungen festgestellt wurden. Erstmals wurden die Prüfungen im Stadion durchgeführt und nicht bei den Kassierern.

Es lagen keine Wortmeldungen zur Aussprache vor.

Die Entlastung des Vorstandes wurde von Marcel Brückmann beantragt und diese wurde einstimmig erteilt.
- In seinem Grußwort vom grünen Rasen führte Bürgermeister Marcel Brückmann aus, dass es Licht am Ende das Tunnels zu sehen gibt. Sein Appell: lasst euch nicht unterkriegen! Er freut sich, dass es trotz Corona erstaunlich wenige Austritte gibt. Die Abteilungen müssen einen großen Aufwand treiben, um ein Sportkonzept im Sinne der Hygenieordnung auf die Beine zu stellen. Dafür dankte er herzlich. Die weitere Vorgehensweise mit dem alten Sportplatz an der Nieste und dem maroden Umkleidehaus ist noch nicht geklärt, die verschiedenen Alternativen würden noch geprüft. Der Bürgermeister hegte die Hoffnung, dass es bald wieder normal weitergeht und wünscht dem Verein viel Erfolg.


Bild 8: Der Bürgermeister bei seinen Grußwort.


Als Wahlleiter wurde Marcel Brückmann vorgeschlagen und einstimmig gewählt.
Die Neuwahl ergab:
1. Vorsitzender: Robert Balzer
2. Vorsitzende: Wolfgang Wenzel         Neuwahl
1. Kassenwart: Matthias Schmelz
2. Kassiererin: Freya Aich
1. Schriftführer: Volker Goebel
2. Schriftführerin: Liane Kirchner
1. Jugendwart: Hartmut Wolfram
Mitgliederverwaltung: Liane Kirchner
Beisitzer: Lisa Szeltner                       Neuwahl
Als Kassenprüfer wurden Kurt Mielau, Martin Kubitzek und Ulrich Heere wiedergewählt.


Bild 9: Der neugewählte Vorstand, von rechts nach links: Lisa Szeltner, Matthias Schmelz, Robert Balzer, Wolfgang Wenzel, Liane Kirchner und Volker Goebel.

Die REWE Aktion „Scheine für Vereine“ war für den Verein erfolgreich: Trainingshilfen und ein Laptop waren die Ausbeute, danke an die Mitglieder, die da mitgemacht hatten.
Wegen der Corona-Pandemie wird der Verein sich auf eine Rückzahlung der Übungsleitergelder einstellen müssen.

Um 20.20 Uhr endete die Jahreshauptversammlung 2020.